Veganes Osternest Gewinnspiel

April 3, 2017 - 9:02 am No Comments

Aufgepasst ihr kleinen Naschkatzen und –kater! Ich hab einen Deal mit dem Osterhasen ausgemacht und er bringt euch dieses Jahr eine bunte Auswahl veganer Süßigkeiten von boutique vegan. 😉

Alles was ihr dafür tun müsst, ist am Gewinnspiel auf meiner Facebookseite teilzunehmen. Zum Osternest Gewinnspiel.

Carrot Cake Donuts

März 22, 2017 - 8:12 am 1 Comment

Passend zur Osterzeit gibt es einen saftigen Möhrenkuchen und zwar in Donutform. Die kleinen Donuts sind perfekt für einen Brunch oder als Snack für unterwegs und werden nicht frittiert sondern mit einer Donutbackform gebacken. Das Ei wird in diesem Rezept durch Apfelmus ersetzt. Der bindet den Teig und macht ihn gemeinsam mit den Möhren besonders saftig.

Zutaten für 16 Mini-Donuts

200 g Mehl
200 g gemahlene Haselnüsse
240 g Zucker
1/2 TL Zimt
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
½ Orange
100 g Apfelmus
50 ml Rapsöl
100 ml Sojamilch
200 g Möhren
200 g Puderzucker
Saft einer Zitrone
50 g Haselnusskrokant

Zubehör
Mini-Donutbackform

Zubereitung

  1. Vermenge das Mehl mit den gemahlenen Haselnüssen, Zucker, Zimt, Backpulver und Salz in einer Backschüssel.
  2. Reibe die Schale der Orange fein ab und gebe sie ebenfalls zu dem Mehl.
  3. Gebe nun Apfelbrei, Rapsöl und Sojamilch dazu und verarbeite alles zu einem glatten Teig.
  4. Zerkleinere die Möhren ganz fein mit einer Reibe oder einer Küchenmaschine und hebe sie unter den Teig.
  5. Fett die Backform etwas ein und verteile den Teig gleichmäßig in die Mini-Donut-Backform.
  6. Backe die Donuts bei 180°C Umluft etwa 25 Minuten.
  7. Wenn die Donuts komplett ausgefühlt sind, kannst du sie vorsichtig aus der Form lösen.
  8. Nun kommt die Glasur. Vermenge dafür den Zitronensaft mit dem Puderzucker und pinsel die Donuts damit ein. Streu noch etwas Haselnusskrokant darüber und lass alles fest werden.

Tipp:
Wenn du eine Backform aus Silikon verwendest, kannst du dir das Einfetten sparen und die Donuts lassen sich besonders leicht heraus lösen.

Salzig Süße Erdnussbutter Brezel-Schokolade

März 1, 2017 - 2:06 am No Comments

Die besten Geschenke sind selbstgemachte Geschenk, findet ihr nicht auch? 🙂 Zum Geburtstag meiner Lieben Freundin Larissa habe ich mir diese Köstlichkeit ausgedacht: eine Schokoladentafel die ich mit geschmolzener Erdnussbutter, gehakten Erdnüssen und Salzbrezeln verfeinert habe. Und um Larissa mal direkt zu zitieren „Eine zart schmelzende Mischung aus Eiskonfekt und dunkler Schokolade… Richtig geil, ich übertreibe nicht!“ Das lass ich mal so stehen. 😀

Zutaten für 4 große Schokoecken
200 g Zartbitter Kuvertüre (50% Kakaoanteil)
1 TL Erdnussbutter
1 Handvoll geröstete, gesalzene Erdnüsse
1 Handvoll Salzbrezeln

Zubereitung

  1. Bringe die Erdnussbutter in einem Topf oder in der Mikrowelle zum Schmelzen.
  2. Zerhackte die Erdnüsse grob und zerbreche die Salzbrezeln, lass aber noch ein paar Ganze dabei.
  3. Bringe die Zartbitter Kuvertüre in einem Wasserbad zum Schmelzen.
  4. Lege auf eine große Platte, zum Beispiel ein großes Brett oder ein Backblech großzügig Backpapier aus.
  5. Gieße die geschmolzene Schokolade auf das Backpapier und schwenke die Platte hin und her bis ein etwa 1 cm dicker, runder Kreis entsteht.
  6. Verteile darauf nun die geschmolzene Erdnussbutter sowie die Erdnüsse und die Salzbrezeln.
  7. Wenn alles abgekühlt und hart geworden ist, kannst du den Kreis vierteln und in eine Dose oder Klarsichtfolie packen. Die Schokolade sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Mannerwaffel-Schokosahne-Kranz gefüllt mit Marzipan und Kirschen

Januar 17, 2017 - 9:20 am 2 Comments

Ein saftiger Haselnussrührteig in Kranzform, gefüllt mit Marzipan, Kirschen und Schokosahne, umhüllt von einer weiteren Schicht Schokosahne die mit zerkleinerten Mannerwaffeln eingekleidet wird.

Dieses Torten-Prachtexemplar habe ich meiner lieben Mama zum Geburtstag gebacken. Meine ganze Familie war begeistert und hat die Torte in den höchsten Tönen gelobt. Mein Papa meinte sogar, es sei der leckerste Kuchen den ich bisher gebacken habe. Das lass ich mal so stehen. 😀

Zutaten für eine Kranzkuchen-Springform mit 26 cm Durchmesser

350 g Mehl
200 g gemahlene Haselnüsse
200 g Zucker
100 g Zartbitter Schokoladenstreusel
1 ½ Päckchen Backpulver
3 EL Seitan Fix*
200 ml Soja Vanille Drink
200 ml Rapsöl
100 g Apfelmark
1 Glas Sauerkirschen
200 g Mannerwaffeln, 8 Mannerwaffeln für die Dekoration
2 Packungen (400 ml) gesüßte Sojasahne, aufschlagbar (im Kühlschrank aufbewahren!) solltest du ungesüßte Sahne nehmen, kannst du sie noch etwas selbst mit Vanillezucker nachsüßen
6 Päckchen Sahnesteif
2 EL lösliches Kakaopulver
200 g Marzipan Rohmasse

Zubereitung

  1. Nimm das Glas Kirschen und gieße das Kirschwasser durch ein Sieb ab. Lass die Kirschen während du den Kuchen zubereitest in dem Sieb abtropfen. So verhinderst du, dass der Saft später zu sehr in den Kuchen zieht und ihn matschig werden lässt.
  2. Vermenge das Mehl mit Zucker, Haselnüssen, Schokoladenstreusel, Backpulver und dem Seitan Fix in einer Schüssel.
  3. Gebe den Soja Vanille Drink, das Rapsöl und das Apfelmark hinzu und verarbeite alles zu einem glatten Teig.
  4. Fette die Springform mit etwas Pflanzenmargarine oder Rapsöl ein und füll den Teig in die Form hinein.
  5. Der Kuchen sollte nun bei etwa 180° C Umluft etwa 40 Minuten backen. Lass den Kuchen anschließend gut auskühlen.
  6. Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, zerteilst du ihn mit einem scharfen Messer in zwei Teile. Nimm die Decke vorsichtig mit einem Tortenretter ab und stelle sie beiseite.
  7. Rolle nun die Marzipan Rohmasse etwa 1 cm dick aus, schneide sie in mehrere Teile und lege sie auf den Kuchenboden bis alles abgedeckt ist.
  8. Nun schlägst du die Sahne auf. Dafür vermengst du mit einem Handrührgerät die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Kakaopulver auf höchster Stufe bis eine feste Masse entsteht.
  9. Streiche eine dünne Schicht der Sahne (etwa 3 EL) auf die Marzipanmasse und verteile anschließend die Kirschen darauf und drück sie ganz leicht an.
  10. Nun kommt noch etwa 1/3 der Sahne auf die Kirschen.
  11. Setze vorsichtig den Deckel des Kuchens, den du vorhin beiseite gestellt hast, wieder auf den Boden, auf dem nun Marzipan, Kirschen und Sahne sind.
  12. Verkleide mit den restlichen 2/3 der Sahne den Kuchen. Aber lass noch etwas Sahne für die Sahnehäufchen übrig!
  13. Jetzt zerkrümelst du die Mannerwaffeln. Das geht besonders gut mit einer Küchenmaschine oder indem du sie in einen Gefrierbeutel füllst und darüber mit einem Nudelholz rollst.Die Krümel verteilst du gleichmäßig auf der Sahne.
  14. Zum Schluss kannst du noch kleine Sahnehäufchen auf den Kuchen setzen und darauf jeweils eine Mannerwaffel setzen (siehe Bild oben).
  15. Der Kuchen sollte für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank bevor er angeschnitten wird.

 

*Seitan Fix besteht aus reinem Weizengluten und ist sowohl Online als auch in Biomärkten und einigen Supermärkten erhältlich. Es wird eigentlich zur Herstellung von Fleischersatz verwendet. Ich verwende es gerne in Rührkuchenrezepten, denn dadurch wird verhindert, dass der Kuchen krümelig wird und das ist vor allem bei Torten wichtig, die in mehrere Teile zerschnitten werden.

Simply Vegan – Buchrezension

Januar 16, 2017 - 10:33 am No Comments

Sebastian und Tamara vom Foodblog „Simply Vegan“ begeistern ihre Leser bereits seit 2012 mit ihren kreativen Rezepten. Diese machen dem Namen des Blogs alle Ehre, denn sie sind einfach und vegan. Nun haben die beiden ihr gleichnamiges Buch veröffentlicht und ich durfte mich über ein druckfrisches Rezensionsexemplar freuen.

Der erste Blick ins Inhaltsverzeichnis verrät: Das Buch bietet herzhafte Snacks, cremige Suppen und knackige Salate sowie Hauptspeisen, süße Desserts, Backwaren und Smoothies. Ein Allrounder also.

Beim Durchblättern des Hardcover-Buches fallen mir sofort die wunderschönen Bilder ins Auge. Die machen direkt Lust die Rezepte auszuprobieren. Außerdem besitzt das Buch ein praktisches Lesezeichenband, damit man immer weiß, wo man zuletzt war.

Sebastian und Tamara verzichten auf eine ausschweifende Einleitungen und legen nach einem kurzen Vorwort gleich los mit ihren Rezepten. Das gefällt mir persönlich sehr gut, denn lange Texte zu veganer Ernährung oder benötigten Küchenutensilien gibt es mittlerweile wie Sand am Meer.

Die Rezepte sind insgesamt alltagstauglich, da sie keine exotischen Zutaten enthalten und einfach zuzubereiten sind. Außerdem gefällt mir die klare, übersichtliche Gestaltung. Ich halte das Buch besonders für vegane (Koch-)Einsteiger gut geeignet aber auch alte Hasen werden sicherlich neue Lieblingsrezepte finden. Simply Vegan – Sebastian und Tamara zeigen wie es geht!

Das Bild zeigt die Kichererbsenschnitzel und den Himbeer-Kokos-Smoothie aus dem Buch „Simply Vegan“

Simpy Vegan. 90 einfache vegane Rezepte für jeden Tag.
Autoren: Tamara Münstermann-Pieta & Sebastian Schwarz
Verlag: GrünerSinn-Verlag
220 Seiten, 210 x 148 mm (Querformat)
ISBN: 978-3-946625-03-2
Preis: 24,95 €

Erdbeer-Erdnussecken

Januar 5, 2017 - 8:23 am No Comments

Hier kommt das ultimative Nussecken-Upgrade! 😀 Bei dieser leichten aber unglaublich leckeren Variation des Gebäck-Klassikers erwartet euch fruchtige Erdbeermarmelade kombiniert mit cremiger Erdnussbutter und knackigen Erdnüssen. Ja, sie schmecken so gut, wie sie klingen. 😉

Zutaten Boden
450 g Mehl
2 TL Backpulver
200 g Zucker
2 Päckchen Vanille Zucker
2 EL Sojamehl
200 g Margarine
5 EL Wasser

Zutaten Belag
100 g Erdnussbutter
50 g Margarine
1 Glas Erdbeermarmelade
200 g fein gemahlene Erdnüsse (selber mit einer Küchenmaschine Mahlen)
200 g ganze Erdnüsse
100 g Zucker

70 g Zartbitter Schokolade zum Verzieren

Zubereitung

  1. Vermenge für den Boden alle trockenen Zutaten miteinander.
  2. Bringe die Margarine zum schmelzen und gebe sie anschließend mit dem Wasser zum Mehl hinzu und verarbeite die Masse mit einem Knethaken.
  3. Der Teig ist etwas krümelig, sollte aber nicht zu trocken sein. Verteile ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech und drücke den Teig glatt. Das Blech sollte für etwa 30 Minuten an einen kalten Ort gestellt werden.
  4. Bereite in der Zwischenzeit die Nussmasse für den Belag zu. Bringe dafür Erdnussbutter, Margarine und Erdbeermarmelade in einem Topf zum Schmelzen.
  5. Rühre nach und nach die Nüsse und den Zucker unter und lass die Masse kurz aufkochen.
  6. Verstreiche die Nussmasse nun auf dem Nussecken-Boden.
  7. Das Blech kommt nun bei 170 ° C Umluft für 30-35 Minuten in den Ofen.
  8. Lass das Blech auskühlen und schneide die Ecken zu.
  9. Bringe die Zartbitterschokolade in einem Wasserbad zum Schmelzen und beträufele die Nussecken damit.

Frühstückspizza (vegan & glutenfrei)

Dezember 30, 2016 - 2:04 pm 2 Comments

Gelangweilt von Müsli und Brötchen? Dann versuch es doch mal mit einer Frühstückspizza! Diese süß-fruchtige Pizza ist im Handumdrehen zubereitet und sorgt für ein bisschen Kreativität am Morgen. 😉

Zutaten für eine Pizza

Zutaten Boden
150 g Haferflocken
2 EL Leinsamen
50 ml Wasser
150 g Apfel-Birnenmark (erhältlich bei Rossmann, DM oder im Biomarkt)
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 Prise Muskatnuss

Für den Belag
1-2 EL Soja-Joghurt z.B. Natur oder Vanille
½ Banane in Scheiben geschnitten
1 Kiwi in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Himbeeren
1 Handvoll Heidelbeeren

Zubereitung

  1. Vermenge alle Zutaten für den Boden miteinander und lasse die Masse 10 Minuten quellen.
  2. Forme den Teig zu einer Kugel und drücke sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Forme daraus einen runden Fladen.
  3. Der Boden wird nun bei 180°C Umluft 15 Minuten gebacken.
  4. Wenn der Boden etwas abgekühlt ist, kannst du den Soja-Joghurt darauf verstreichen und die Pizza mit dem Obst belegen.

Tipp: Die Pizza kann zum Schluss noch mit Nussbutter (Erdnuss, Mandel, Cashew…) beträufelt werden.

Vegane Adventure Time Motivtorte

Dezember 28, 2016 - 10:09 pm No Comments

Na, wer outet sich hier auch als kleiner Comic-Nerd? 😉 Wer ebenfalls regelmäßig Finn und Jake bei ihren Abenteuern verfolgt, dessen Herz wird bei dieser Geburtstagstorte sicherlich höher schlagen. Unter der Schicht aus buntem Fondant steckt übrigens ein Schoko-Mandel Kuchen mit Birne Sahne Füllung.

Das vegane Fondant kaufe ich immer bei Xenos, eine Geschenk- und Hobbyartikel-Kette die es in einigen Städten in Deutschland gibt. Alternativ könnt ihr aber auch weißes Fondant kaufen und es mit den veganen Lebensmittelfarben von Wilton einfärben.

Zutaten für eine Springform mit 24cm Durchmesser
360 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
200 g Zucker
50 g Kakaopulver
1 ½ Päckchen Backpulver
300 ml Soja Vanille Drink
200 ml Rapsöl
100 g Apfelmark

Füllung
150 ml vegane Sahne (aufschlagbar) z.B. Lea Schlagfix
4 Päckchen Sahnesteif
4 Birnenhälften aus der Dose

Ganache
200 g Zartbitterkuvertüre
100 ml vegane Sahne (aufschlagbar)

Zubereitung

  1. Vermenge das Mehl mit dem Zucker, den Mandeln, dem Kakaopulver und dem Backpulver in einer Schüssel.
  2. Gebe den Soja Vanille Drink, das Rapsöl und das Apfelmark hinzu und verarbeite alles zu einem glatten Teig.
  3. Fette die Springform mit etwas Pflanzenmargarine oder Rapsöl ein und füll den Teig in die Form hinein.
  4. Der Kuchen sollte nun bei etwa 180° C Umluft etwa 40 Minuten backen. Lass den Kuchen anschließend gut auskühlen.
  5. Bereite währenddessen die Ganache zu. Zerhacke dafür die Schokolade und gebe sie in eine Schüssel.
  6. Erhitze die Sahne in einem Topf und gieße sie anschließend über die Schokolade.
  7. Lasse alles etwa 3 Minuten schmelzen und verrühre die Creme dann mit einem Schneebesen. Lass die Ganache nun im Kühlschrank etwa 3 Stunden fest werden.
  8. Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, zerteilst du ihn mit einem scharfen Messer in zwei Teile. Nimm die Decke vorsichtig mit einem Tortenretter ab und stelle sie beiseite.
  9. Schlage nun die Sahne mit dem Sahnsteif auf.
  10. Verteile etwa 1/3 der Sahne auf den Kuchenboden.
  11. Nimm die vier Birnen-Hälften aus der Dose und schneide sie in Streifen. Bedecke den Kuchenboden mit den Birnen-Streifen und verteile anschließend die restliche Sahne darauf.
  12. Setze vorsichtig den Deckel des Kuchens, den du vorhin beiseite gestellt hast, wieder auf den Boden, auf dem nun Sahne und Birnen sind.
  13. Verkleide den Kuchen nun mit der Ganache. Nun kannst du den Kuchen entweder so lassen, oder ihn noch mit Fondant verzieren.
  14. Während du das Fondant ausrollst und dich an die Verzierungen machst, sollte die Torte allerdings im Kühlschrank stehen.
  15. Wie du eine runde Torte mit Fondant überziehen kannst, wird in vielen Tutorial-Videos bei YouTube erklärt. Zum Beispiel hier.

Schnelles Spekulatius Tiramisu

Dezember 27, 2016 - 11:48 pm No Comments

Sucht ihr noch nach einem leckeren und dekorativen Dessert für Silvester? Dann holt eure Weihnachtsplätzchen-Reste raus und los geht’s!

Zutaten für 4 Gläser
250 g Spekulatius
400 g Sojaquark (z.B. von Alpro oder Provamel)
300 g Soja-Schlagsahne
1 EL Agavendicksaft
300 g Kirschgrütze

Zubereitung

  1. Leg dir zwei Spekulatius beiseite und zerbrösel die restlichen Kekse in einer Küchenmaschine oder in einem Plastikbeutel und einem Nudelholz, welches du über den Beutel mehrfach rollst.
  2. Schlage die Soja-Schlagsahne mit einem Handrührgerät auf und hebe den Sojaquark und den Agavendicksaft unter.
  3. Gebe nun etwa 4 EL zerkrümelte Spekulatius in jedes Glas. Darauf kommen etwa 4 EL Kirschgrütze und anschließend noch 4 EL der Quark-Sahnecreme.
  4. Gebe zum Schluss noch ein paar Krümel auf die Creme, zerteile die beiden Spekulatius aus Schritt 1 und drücke die Hälften leicht in die Mitte der Creme hinein.

Schoko-Birnen Cupakes mit veganer Vanille-Zimt-Buttercreme

Dezember 19, 2016 - 8:38 am No Comments

All I Want for Christmas Is You! 😀 Diese weihnachtlichen Cupcakes sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch genauso. Der schokoladige Grundteig wird mit fruchtigen Birnen verfeinert und obendrauf gibt es eine zartschmelzende Vanille-Zimt-Buttercreme und selbstgemachte Schokoladensterne. Da könnt ihr euch selbst und euren Lieben zum Fest nochmal was ganz Besonderes gönnen.

Ergibt etwa 18 Stück

Hinweis: Ich habe die Muffinbecher von Profissimo verwendet, die es bei DM Markt zu kaufen gibt.

Zutaten für die Cupcakes
500 g Mehl
300 g Zucker
50 g Kakaopulver
1 ½ Pkch Backpulver
2 Pkch Vanillezucker
200 ml Sojamilch Vanille
200 ml Rapsöl
4 EL Apfelmus
400 g Wiliams Christ Birnen aus der Dose
100 ml Flüssigkeit aus der Dose der Wiliams Christ Birnen

Zutaten für die Vanille-Zimt-Buttercreme
400 ml Sojamilch Vanille
1 Packung Puddingpulver Vanille
5 EL Zucker
200 g Margarine
1 TL Zimt

Zutaten für die Schokoladensterne
150 g Zartbitter Kuvertüre
Silikon-Backform mit Sternen, zum Beispiel diese.

Zubereitung Schokoladensterne

Wenn du deine Cupcakes auch mit selbstgemachten Schokoladensternen verzieren möchtest, bereite sie am besten schon am Vorabend oder einige Stunden vorher zu.

Dafür die Kuvertüre in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen und gleichmäßig auf die Silikonform verteilen. Anschließend im Kühlschrank hart werden lassen. Ich habe eine Form mit 6 Sternen und den Vorgang deshalb dreimal wiederholt.

Zubereitung Cupakes und Buttercreme

  1. Vermenge alle trockenen Zutaten für die Cupcakes miteinander.
  2. Rühre nun die Sojamilch, das Rapsöl, das Apfelmus und die Flüssigkeit aus der Dose Birnen unter.
  3. Schneide die Birnen in kleine Stücke und hebe sie unter den Teig.
  4. Verteile den Teig gleichmäßig auf die Muffinbecher und lass die Cupcakes im Backofen bei etwa 180°C Umluft ca. 20-25 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit kann die Vanille-Zimt-Buttercreme zubereitet werden.
  6. Koche den Pudding mit der Sojamilch und dem Zucker laut Packungsanweisung.
  7. Um die Hautbildung zu vermeiden, lege Frischhaltefolie auf die heiße Puddingmasse und achten darauf, dass sie auf der Oberfläche anliegt.
  8. Wenn der Pudding abgekühlt ist, kannst du die Folie wieder abziehen.
  9. Gebe nun die Margarine und den Zimt in eine Schüssel und rühre Löffel für Löffel den Pudding unter. Wenn der Pudding komplett untergerührt ist, stelle die Buttercreme für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank.
  10. Wenn die Buttercreme fest geworden ist, kannst du sie mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes geben und zum Schluss noch den Schokoladenstern darauf setzen.