Posts Tagged ‘Datteln’

Matcha Energy Balls

Mai 12, 2014 - 1:41 pm No Comments

Heute mache ich mal eine kleine Hommage an einen Blog bzw eine Bloggerin die ich schon seit einiger Zeit verfolge: Die liebe Juli von foodsandeverything 🙂

Sie bloggt wunderschöne Bilder mit noch tolleren Rezepten und ich bin jedes Mal wieder begeistert mit was fĂŒr Ideen sie um die Ecke kommt. Als ich gestern bei meinem Freund Jens zu Besuch war gab es Juli’s Matcha Energy Balls… nomnomnom

Der perfekte Snack fĂŒr Zwischendurch, vor allem um ĂŒber ein Nachmittagstief hinweg zu kommen oder um vor’m Sport noch einen kleinen Energie-Kick zu bekommen. Zum Thema Matcha muss ich euch wahrscheinlich schon gar nichts mehr erzĂ€hlen, oder? Das „grĂŒne Wunder“ ist ja derzeit in aller Munde. Mit etwa 1,5 Teelöffel Matcha nimmt man eine Koffeinmenge in etwa wie die eines Espresso zu sich. Das Koffein des Matchas ist aber wesentlich vertrĂ€glicher und hat sogar gesundheitlichen Nutzen, aufgrund seiner Wechselwirkung mit anderen Inhaltsstoffen. Es wirkt zudem anhaltender. Matcha gilt als sehr belebend, als der “gesunde Espresso” und Wachmacher. Und nun das Rezept:

Zutaten
(fĂŒr ca. 10 BĂ€llchen)

30g Mandeln
30g Sonnenbllumenkerne
20g Kokosflocken
5g Hanfsamen
35g getrocknete Aprikosen
50g getrocknete Datteln
1/2 TL Matcha-Pulver (z. B. Izumi von nu3)

Zubereitung
Alle Zutaten in einer KĂŒchenmaschine kleinschreddern und aus der fertigen Masse kleine BĂ€llchen formen. Wer mag, kann einen Teil der BĂ€llchen auch zusĂ€tzlich noch in Matcha-Pulver rollen. Ab damit in den KĂŒhlschrank und fĂŒr eine halbe Stunde ruhen lassen.

Meinen tÀglichen Smoothie gib mir heute

MĂ€rz 13, 2014 - 8:57 am No Comments

Ja, auch ich bin dem aktuellen Smoothie-Trend verfallen. Aber warum auch nicht? Mit grĂŒnen Smoothies ist es so einfach sich gesund zu ernĂ€hren. Die grĂŒnen MixgetrĂ€nke aus FrĂŒchten, grĂŒnem BlattgemĂŒse und Wasser schmecken köstlich, sind im Handumdrehen zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und NĂ€hrstoffe die durch das pĂŒrieren sehr leicht verdaulich sind.

Bei mir steht mittlerweile jeden Tag ein Smoothie auf dem Speiseplan und ich fĂŒhle mich deutlich vitaler und leistungsfĂ€higer. Das liegt unter anderem an dem enthaltenen Chlorophyll. Chlorophyll ist das Farbpigment, das den Pflanzen ihre grĂŒne Farbe verleiht und ihnen ermöglicht, Photosynthese zu betreiben. Je mehr Chlorophyll ein Lebensmittel enthĂ€lt, umso höher ist sein gesundheitlicher Nutzen. Denn es entgiftet unseren Körper und kann sowohl einen Eisen- als auch einen Magnesiummangel beheben. Außerdem sorgt es fĂŒr eine gesunde Darmflora.

Und warum das Ganze nun mixen? Wenn grĂŒnes BlattgemĂŒse im Mixer fein zerkleinert wird, imitiert das einen grĂŒndlichen Kauprozess den die meisten von uns schon lange nicht mehr machen. So können alle Zutaten des Smoothies optimal verdaut werden und unser Körper kann die gesunden NĂ€hrstoffe viel leichter verstoffwechseln. Das ist der große Vorteil von grĂŒnen Smoothies!

Tipp’s fĂŒr den perfekten Smoothie:

  • Obst und GemĂŒse sollten so frisch wie möglich sein, am besten noch am selben Tag verarbeiten an dem ihr es gekauft habt
  • Versucht immer BioqualitĂ€t zu kaufen, hier sind mehr NĂ€hrstoffe und gleichzeitig weniger Pestizide enthalten
  • Benutzt einen Leistungsstarken Mixer (etwa 1.200 Watt) damit die Smoothies auch wirklich schön cremig werden

Ein weiterer Pluspunkt bei der Zubereitung von Smoothies ist die KreativitĂ€t. Man kann so viele verschiedene Lebensmittel miteinander kombinieren und erhĂ€lt jedes Mal ein neues Geschmackserlebnis! FĂŒr die schlanke Linie könnt ihr eine Mahlzeit pro Tag mit einem grĂŒnen Smoothie ersetzen (am besten FrĂŒhstĂŒck oder Mittagessen).

Die Zubereitung in 6 Schritten:
1. WĂ€hle dein BlattgemĂŒse

z.B. Blattspinat, Feldsalat, Mangold, Romasalat

2. WĂ€hle dein Obst
z.B. Apfel, Banane, Orange, Mango, Ananas, Birne, Kiwi

3. WĂ€hle eine FlĂŒssigkeit
z.B. Wasser, Kokosnussmilch, Mandelmilch

4. WĂ€hle ein sĂŒĂŸes Highlight
z.B. Agavendicksaft, Stevia oder getrocknete Datteln

5. WĂ€hle ein passendes Superfood
z.B. Macapulver, Matchatee, Nussmus, Hanföl, Chiasamen, Sprossen

6. Gebe alles in den Mixer bis ein cremiger Smoothie entstanden ist.

Anna’s Lieblingssmoothie: The Green Maca

Nach vielen fruchtigen Experimenten habe ich meinen persönlichen Lieblingssmoothie entdeckt den ich euch gern vorstellen möchte:

Zutaten
100g Blattspinat
2 Orangen
1 Kiwi
4 getrocknete Datteln
Âœ Esslöffel Maca-Pulver*
100ml Wasser

Zubereitung
Blattspinat waschen, Orangen und Kiwi schÀlen und mit den restlichen Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben. Bei höchster Stufe 30 Sekunden mixen.

*Maca-Pulver: Dem Maca-Pulver werden positive Effekte fĂŒr die körperliche LeistungsfĂ€higkeit und die psychische Belastbarkeit zugeschrieben. Außerdem soll es Depressionen und chronischer MĂŒdigkeit entgegen wirken. Da Maca-Pulver Bodybuildern und anderen Leistungssportlern auf natĂŒrlichem Wege zu mehr Kraft und Ausdauer verhilft, schwören bereits viele Sportler auf Maca NahrungsergĂ€nzung.

Das Pulver kann in GetrĂ€nke, Pudding oder MĂŒsli eingerĂŒhrt werden, und erinnert ein bisschen an Kaffee. Doch die Knolle aus den Anden enthĂ€lt kein Koffein. Der Energie-Kick wird allein den hochwertigen natĂŒrlichen Inhaltsstoffen zugeschrieben.

Engelsaugen als Rohkost WeihnachtsgebÀck

November 26, 2013 - 12:18 pm No Comments

Gesundes WeihnachtsgebĂ€ck ohne Verzicht auf guten Geschmack. Geht das? Das geht! Wir bereiten heute den PlĂ€tzchenklassiker „Engelsaugen“ als Rohkostversion zu. Selbst bei der FĂŒllung mĂŒssen wir auf das Himbeer-Gelee nicht verzichten, denn durch die Chiasamen bekommt das FruchtpĂŒree eine wunderbar geleeartige Konsistenz. Einfach lecker: Naschen ohne Reue 😉

PlÀtzchenmasse:
200g WalnĂŒsse
100g getrocknete Datteln

FĂŒllung:
4 EL Chiasamen
200g Himbeeren
2 EL Agavendicksaft

Bestreuen mit
Agavenpulver

Zubereitung
Zuerst die WalnĂŒsse mit den Datteln in einem leistungsstarken Mixer zerkleinern. Nun ca. 1 EL zu einer Kugel formen und mit dem Stief eines Holzlöffels eine Kuhle hineindrĂŒcken.

Die Himbeeren mit den Chiasamen und dem Agavendicksaft vermengen und anschließend pĂŒrieren. Jetzt die Kekse mit Agavenpulver bestreuen und in die Kuhle das Rohkost-Gelee hineinfĂŒllen. Nun die Engelsaugen etwa eine Stunde in den KĂŒhlschrank stellen und fest werden lassen.

 

RAW Apple Protein-Cake

August 19, 2013 - 8:44 am No Comments

An apple a day keeps the doctor away. Jeder weiß es: Äpfel sind gesund. Kombiniert mit WalnĂŒssen, Datteln und Hanfprotein kann man einen unglaublich leckeren Rohkost Kuchen zaubern. Das tolle an Hanfprotein ist, dass es leicht verdaulich ist und einen hohen Eiweißanteil besitzt. Außerdem ist es eine ausgezeichnete Quelle fĂŒr Omega 3- und Omega 6-FettsĂ€uren. Vor allem Sportler die gern Eiweißshakes trinken kann ich das Hanfprotein empfehlen, da es ein rein natĂŒrliches Produkt ist und ohne SĂŒĂŸstoffe und anderen Zusatzstoffen auskommt. Rohkost eben 😉

Zutaten Boden
100 Gramm WalnĂŒsse
50 getrocknete Datteln
1 EL Hanf-Proteinpulver RohkostqualitÀt
2 SĂŒĂŸe Äpfel
Zimt

Sonstiges:
Mini Springform

Zubereitung
WalnĂŒsse, Datteln und Hanfprotein in einen Mixer geben und mixen bis eine krĂŒmelige Masse entsteht. Diese dann in eine Mini-Springform hineindrĂŒcken. Die Äpfel raspeln, ĂŒber den Boden verteilen und fest drĂŒcken. Etwas Zimt darĂŒber streuen und fĂŒr ca 1 Stunde in den KĂŒhlschrank stellen.